Willkommen bei der Freiwilligen Feuerwehr Rottendorf

Aktuelles

Einsatz aktuell:

 

Nach einer ruhigen Woche kam es ziemlich geballt auf uns zu…

 

13.02.2018

 

Meldung: Verkehrsunfall mit LKW, Person eingeklemmt auf der BAB A3 in Fahrtrichtung Frankfurt

 

Als durch den Einsatzleiter (1. Kommandant FF Rottendorf) vor Ort die Lage erkundet werden konnte zeigte sich, dass in diesen Unfall insgesamt vier LKW verwickelt waren.

 

Die drei Fahrer der vorderen LKW konnten sich selbstständig aus ihren Fahrzeugen befreien und wurden dann durch den eintreffenden Rettungsdienst versorgt.

 

Die Rettung des im hintersten LKW befindlichen Fahrers gestaltete sich allerdings sehr schwierig. Das Führerhaus war durch den Aufprall sehr stark zusammengedrückt und steckte größtenteils im Aufbau des vorausfahrenden LKWs, sodass ein Sichtkontakt zu dem Fahrer nicht möglich war.

 

Um überhaupt Platz für den Einsatz von Schere und Spreizer zu schaffen, musste der komplett beladene LKW zurückgezogen werden. Hierfür wurden zwei Seilwinden (Rottendorf 40/2 und 61/1) gleichzeitig mit Vornahme von Umlenkrollen eingesetzt. Nur so konnten die nötigen 20 Tonnen Zugkraft realisiert werden.

 

Als hierdurch dann Kontakt zum Fahrer hergestellt werden konnte, konnte der Notarzt leider nur noch seinen Tod feststellen.

 

Nach der Unfallaufnahme durch einen Sachverständigen konnte die Bergung mittels hydraulischem Gerät fortgesetzt werden.

 

Zusätzlich wurden parallel die auslaufenden Betriebsstoffe abgebunden und der Brandschutz sichergestellt. 

 

14.02.2018

 

(1) Meldung: Verkehrsunfall mit Kleintransporter und PKW auf der BAB A3 in Fahrtrichtung Frankfurt

 

Bei der Lageerkundung konnte festgestellt werden, dass sich glücklicherweise alle Fahrzeuginsassen selbst aus ihren Fahrzeugen retten konnten und es keine Schwerverletzten gibt.

 

Somit wurden auslaufende Betriebsstoffe abgebunden, die Fahrbahn, welche auf ca. 150 Metern mit Fahrzeugteilen und Scherben versehen war, gereinigt und eine Verkehrsabsicherung erstellt.

 

(2) Meldung: Verkehrsunfall mit mehreren LKW, vermutlich mehrere Personen eingeklemmt auf der BAB A3 in Fahrtrichtung Frankfurt kurz vor der Anschlussstelle Rottendorf

 

Auf Weisung des Einsatzleiters wurden alle Kräfte – bis auf die Verkehrsabsicherung, die mit dem MZF und Verkehrssicherungsanhänger übernommen wurde – von der Einsatzstelle abgezogen und zur neuen Einsatzstelle beordert.

 

Bei der Erkundung bot sich den Einsatzkräften ein ähnliches Bild wie am Vortag.
Auch hier war durch den Auffahrunfall das Führerhaus des letzten LKW sehr stark zusammengedrückt und er stand press am Aufbau des vorausfahrenden LKW, sodass ein direkter Sichtkontakt zum Fahrer wieder nicht möglich war.

 

Während unsere Kräfte zusammen mit der FF Kitzingen den Einsatz zweier Seilwinden zum Zurückziehen des kompletten Sattelzuges vorbereiteten, konnten die Kameraden der FF Schwarzach an der Fahrerseite eine kleine Öffnung zum Patienten schaffen.

 

Der bereitstehende Notarzt konnte leider nur noch den Tod des LKW-Fahrers feststellen.

 

Da nicht ausgeschlossen werden konnte, ob sich weitere Personen in dem LKW befinden, wurde nach dem Zurückziehen mit den Seilwinden weitere punktuelle Öffnungen zur Kontrolle geschaffen. Hier konnte dann zum Glück Entwarnung gegeben werden.

 

Nach der Unfallaufnahme durch eine Sachverständige konnte die Bergung des Fahrers mittels hydraulischen Geräten fortgesetzt werden.

 

Zusätzlich wurden parallel die auslaufenden Betriebsstoffe abgebunden und der Brandschutz sichergestellt.

 

Die Fahrer der vorderen LKW konnten alle selbst ihre Fahrzeuge verlassen und wurden vom Rettungsdienst versorgt.

 

15.02.2018

 

Meldung: Ausgedehnter Ölschaden, große Menge Hydrauliköl läuft aus auf der BAB A3 im Parkplatzt Sandgraben

 

Beim Verladen der Teile des gestern verunfallten Schwertransporters kam es zu einem massiven Austritt von Hydrauliköl, welches bereits drohte, in die Kanalisation zu laufen.

 

Das Hydrauliköl wurde mit Ölbindemittel aufgenommen und die Parkflächen gereinigt. 

 

16.02.2018

 

(1) Meldung: Brandmeldealarm bei einer Firma im Rottendorfer Gewerbegebiet

 

Bei Erkundung durch den Einsatzleiter konnte ein Druckabfall in der Sprinkleranlage festgestellt werden.

 

Dies führte zum Auslösen der Brandmeldeanlage.

 

 

(2) Meldung: Ölspur im Ortsgebiet Rottendorf

 

Eine Dieselspur, welche sich vom Industriegebiet durch die Ortsdurchfahrt zog, wurde von der Feuerwehr abgebunden und anschließend mit Unterstützung der Kehrmaschine des örtlichen Bauhofes aufgenommen.

Notstromeinspeisung für das Feuerwehrgerätehaus

 

Im November 2017 hat die Gemeinde ein Notstromaggregat „GEKO 60015“ mit Lichtmast auf einem Transportanhänger erworben.  Das Aggregat hat eine Leistung von 60 KVA und einen pneumatischen Lichtmast (Höhe 8 Meter) mit einer Lichtausbeute von mehr als 180.000 Lumen. Mit der installierten IT/TN Netzumschaltung zur Notstromeinspeisung in Gebäude ist es möglich, das gesamte Feuerwehrgerätehaus bei einem Notfall mit Strom zu versorgen. Die Gemeinde kommt damit, den Vorschriften „DIN 14 092 – Feuerwehrhäuser“ nach, in der darauf hingewiesen wird, dass Feuerwehrhäuser einen Sicherheitsstandard benötigen, um auch bei extremen Umweltbedingungen noch funktionsfähig zu sein. Bei einem großflächigen Stromausfall ist damit das Feuerwehrgerätehaus, eine intakte Anlaufstelle für die Bevölkerung zur Weitergabe von Informationen und zur Ausgabe von warmen Speisen und Getränken.

Das Notstromaggregat dient aber natürlich auch der Gemeinde die Stromversorgung und Beleuchtung bei Großveranstaltungen sicherzustellen sowie dem gemeindlichen Bauhof als mobile Stromversorgung bei Rohrbrüchen oder anderen Schadensereignissen.

Foto v.l. Bauhofleiter Holger Röder, 1. Feuerwehrkommandant Christian Ditzel, 1. Bürgermeister Roland Schmitt, 2. Feuerwehrkommandant Stefan Röhrig

Text & Bild: Gemeinde Rottendorf

Mitgliederversammlung am 11.03.2017 mit Neuwahlen

 

Die Mitgliederversammlung der Freiwilligen Feuerwehr Rottendorf fand am 11.03.2017 im Feuerwehrgerätehaus statt.

 

Der Bericht des Vorsitzenden war ein Rückblick auf die Aktivitäten des Vereins im vergangenen Jahr, wie der 1. Mai, der Tag der offenen Tür und die zahlreichen Besuche der innerörtlichen und überörtlichen Veranstaltungen. Gedankt wurde allen Helferinnen und Helfern für die Unterstützung mit der Bitte, auch im kommenden Jahr bei den Veranstaltungen tatkräftig mit anzupacken.

 

Der 1. Kommandant Christian Ditzel ging auf die Ausbildung der aktiven Mannschaft, sowie die Einsätze im vergangenen Jahr ein, ebenso auf die geplanten Beschaffungen.
Er dankte allen Feuerwehrdienstleistenden, sowie dem Verein mit seinem Vorsitzenden Rainer Schulz für die Unterstützung.

 

Der Bürgermeister Roland Schmitt dankte in seinem Grußwort allen, die sich im Verein und für die aktive Mannschaft engagieren. Er übergab die Zeugnisse für bestandene Lehrgänge und Ausbildungen an einige aktive Kameraden.

Er bedankte sich bei den Kommandanten und den aktiven Feuerwehrdienstleistenden für ihr Engagement im zurückliegenden Jahr.

Einen großen Dank überbrachte er, auch im Namen der Gemeinde, dem Vorsitzenden Rainer Schulz, der an der heutigen Sitzung sein Amt aus gesundheitlichen Gründen niederlegt. Er hatte den Verein 9 Jahre an der Spitze geführt.

 

Nachdem der Vorsitzende Rainer Schulz sein Amt schweren Herzens abgab und auch der stellvertretende Vorsitzende Roland Schmitt sein Amt niederlegte, galt es, diese beiden Positionen neu zu besetzen.

 

Für das Amt des Vorsitzenden wurde Andreas Steinmüller vorgeschlagen und gewählt.

 

Zum stellvertretenden Vorsitzenden wählten die Mitglieder den 2.Kommandanten Stefan Röhrig.

 

Die beiden neu gewählten Vorsitzenden an der Spitze des Vereins dankten ihren Vorgängern mit einem Präsent, sowie einem Blumenstrauß für die Ehefrauen.

 

Stefan Sattler und Frank Jesberger wurden als Kassenprüfer in ihrem Amt bestätigt und sind wieder für 2 Jahre gewählt.

 

Die Grußworte der Landkreis Feuerwehrführung, zusammen mit einem Ausblick aufs kommende Jahr, überbrachte Kreisbrandinspektor Mathias Olbrich.

V.l.n.r. Rainer Schulz, Andreas Steinmüller (Vorsitzender), Roland Schmitt, Stefan Röhrig (stellv. Vorsitzender)

Sie haben einen Flyer von uns erhalten und wollen sich jetzt über uns, Ihre Feuerwehr Rottendorf, informieren?
 

Das freut uns sehr!


Verschaffen Sie sich hier einen ersten Eindruck von unseren Aufgaben der aktiven Mannschaft sowie dem Vereinsleben.

 

Besuchen Sie uns doch mal im Feuerwehrgerätehaus, Hauptstraße 2, jeden

Dienstag ab 19:30 Uhr und
Samstag ab 10:30 Uhr.

 

Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

Werbekampagne der Bayerischen Feuerwehren für ehrenamtliche, aktive Mitglieder

Ihre Feuerwehr informiert

Das richtige absetzen eines Notrufes

Rauchmelder retten Leben

Rauchmelder Umfrage
Besitzen Sie einen Rauchmelder?
 Ja, ich bin in Besitz eines Rauchmelders
 Nein, ich besitze keinen Rauchmelder
 Ich ziehe es in Erwägung einen Rauchmelder zu kaufen