Willkommen bei der Freiwilligen Feuerwehr Rottendorf

Aktuelles

Einsatz aktuell:

 

Auch in den letzten 3 Wochen gab es wieder einiges zu tun. Hier die Zusammenfassung der letzten Einsätze.

 

21.05.2018

Meldung: Brand aus Lampe, Feuer aus – Brandnachschau bei einer Firma im Rottendorfer Gewerbegebiet

 

Beim Eintreffen der Feuerwehrfahrzeuge wurden diese von Betriebsangehörigen vorbildlich eingewiesen.

Eine Deckenlampe hatte gebrannt und die Sicherungen sind dadurch gefallen.

Bei Erkundung wurde durch den Einsatzleiter sofort der stechende Geruch von verbrannter Elektronik und Plastik wahrgenommen. Deshalb drangen zwei Trupps unter PA ins Gebäude vor.

Schnell war die, vermutlich durch einen technischen Defekt, abgebrannte Leuchtstoffröhre gefunden.

Die Lampe wurde abgeklemmt und ins Freie gebracht. Um den Gestank und eventuell giftige Gase aus dem Gebäude zu bekommen, wurden zwei Überdrucklüfter in Stellung gebracht.

 

Um sicherzugehen, dass keine weitere Brandgefahr besteht, kontrollierte der Angriffstrupp die Decke mit einer Wärmebildkamera.

 

Nach Abschluss der Arbeiten wurde die Halle wieder an den Betreiber übergeben.

 

24.05.2018

Meldung: Auf der BAB A3 bei km 300 in Fahrtrichtung Frankfurt LKW-Unfall, Person eingeklemmt

 

Bereits auf der Anfahrt konnte man auf der Gegenfahrbahn sehen, dass es einen Auffahrunfall zwischen 2 LKW gegeben hatte und bei einem der beiden LKW das Führerhaus abgerissen war.

 

Der Einsatzleiter entschied deshalb noch vor Eintreffen der ersten Kräfte, die Feuerwehr Stadtschwarzach nachalarmieren zu lassen.

 

An der Einsatzstelle waren zwei Personen in ihrem Führerhaus stark eingeklemmt.

 

Die Feuerwehr Rottendorf befreite mit Unterstützung der Kameraden aus Stadtschwarzach und Biebelried die Personen mit Spreizer, Rettungsschere, Säbelsäge und Rettungszylinder aus dem Führerhaus.

 

Die Feuerwehr sicherte die Einsatzstelle ab und stellte den Brandschutz sicher.

 

Für die Dauer der Rettungsmaßnahmen war die A3 in Fahrtrichtung Frankfurt komplett gesperrt.

 

Auch zwei Rettungshubschrauber waren im Einsatz.

 

25.05.2018

Meldung: Verkehrsunfall mit mehreren PKW auf der BAB A3 bei km 298 in Fahrtrichtung Frankfurt, näheres nicht bekannt.

 

An der Einsatzstelle wurde durch den Einsatzleiter folgende Lage vorgefunden:

Zwei PKW und ein LKW kollidierten, die Einsatzstelle zog sich über etwa 100 Meter.

 

Die Feuerwehr Rottendorf unterstützte den Rettungsdienst bei der Rettung eines Verletzten aus einem PKW.

 

Die auslaufenden Betriebsstoffe wurden abgebunden und der Brandschutz sichergestellt.

 

Bis zum Eintreffen der Autobahnmeisterei sicherte die Mannschaft des Mehrzweckfahrzeuges mit dem VSA die Einsatzstelle ab.

 

27.05.2018

Meldung: Verkehrsunfall auf der BAB A3 in Fahrtrichtung Frankfurt

 

Beim Erkunden der Unfallstelle stellte der zuständige Einsatzleiter der Feuerwehr fest, dass ein Eintreffen der Feuerwehr nicht mehr notwendig war.

 

An einem PKW war der linke Vorderreifen geplatzt und der PKW geriet ins Schlingern. Im Grünstreifen blieb dieser unbeschadet stehen, auch die Autofahrerin blieb unversehrt.

 

Nachdem ein vorbeifahrender Verkehrsteilnehmer meldete, dass eine Person aus dem Fahrzeug geschleudert sei, wurde ein Großaufgebot an Rettungskräften alarmiert.

Die Autobahn wurde kurzzeitig für die Landung des alarmierten Rettungshubschraubers gesperrt.

 

29.05.2018

Meldung: Verkehrsunfall zwischen 2 LKW auf der BAB A3 in Fahrtrichtung Frankfurt kurz vor der AS Randersacker, Person eingeklemmt.

 

An der Einsatzstelle wurde bei der Erkundung festgestellt, dass keine Personen in den LKWs eingeklemmt waren.

Der Verletzte wurde dem Rettungsdienst übergeben, die auslaufenden Betriebsstoffe wurden abgebunden, der Brandschutz sichergestellt und die Verkehrsabsicherung bis zum Eintreffen der Autobahnmeisterei aufgebaut.

 

30.05.2018

Meldung: Höhe Parkplatz Sandgraben – Unterstützung des Bergedienstes

 

Die FF Rottendorf wurde zur Unterstützung des Bergedienstes und der Autobahnpolizei auf die BAB A3 auf Höhe Parkplatz Sandgraben alarmiert.

 

Es hatte sich ein Auffahrunfall zwischen einem Kastenwagen und einem Kleinlastkraftwagen ereignet.

 

Die primäre Aufgabe der Feuerwehr bestand darin, die zwei Fahrzeuge voneinander zu trennen. Diese waren so stark deformiert, dass die Mittel des Bergeunternehmens nicht mehr ausreichten.

 

Nach Rücksprache mit der Autobahnpolizei wurde das aufgefahrene Fahrzeug mittels hydraulischem Rettungssatz geöffnet und kontrolliert, ob sich noch eine Person im Fahrzeug befindet.

 

Die Feuerwehr Rottendorf unterstützte die Autobahnmeisterei mit dem Verkehrssicherungsanhänger beim Absichern der Einsatzstelle.

 

08.06.2018

Meldung: Brennt PKW auf der BAB A7 in Fahrtrichtung Ulm zwischen BU Effeldorf und Autobahnkreuz Biebelried.

 

An der Einsatzstelle stand der PKW bereits im Vollbrand, die Feuerwehr löschte den brennenden PKW und sicherte die Einsatzstelle bis zum Eintreffen des Abschleppers ab.

 

 

12.06.2018

Meldung: Brennt PKW auf der B8 in Fahrtrichtung Würzburg zwischen Rottendorf und der Abfahrt zum Müllheizkraftwerk.

 

Der brennende PKW wurde abgelöscht und die Einsatzstelle zusammen mit der Berufsfeuerwehr Würzburg abgesichert. 

 

14.06.2018

Meldung: Brand eines landwirtschaftlichen Anwesens in Eichelsee – Alarm für die Unterstützungsgruppe Örtliche Einsatzleitung

 

Meldung: Brand in einem Schloss in Giebelstadt – Alarm für die Unterstützungsgruppe Örtliche Einsatzleitung (Ug-ÖEL)

 

Bei beiden Einsätzen war die Unterstützung der Ug-ÖEL nicht erforderlich.

 

18.06.2018

Meldung: Rauchwarnmelder einer Meldeanlage hat ausgelöst

 

Beim Eintreffen der Feuerwehr standen die Anwohner eines Hochhauses in Rottendorf vor dem Gebäude.

Rauch sei im Treppenhaus, wodurch ein Rauchmelde ausgelöst hatte.

Beim Erkunden der acht Stockwerke durch einen Angriffstrupp konnte weder Rauch, noch eine andere Ursache für das Auslösen des Melders festgestellt werden.

Der Einsatzleiter konnte Entwarnung geben und die Anwohner konnten wieder in ihre Wohnungen.

Notstromeinspeisung für das Feuerwehrgerätehaus

 

Im November 2017 hat die Gemeinde ein Notstromaggregat „GEKO 60015“ mit Lichtmast auf einem Transportanhänger erworben.  Das Aggregat hat eine Leistung von 60 KVA und einen pneumatischen Lichtmast (Höhe 8 Meter) mit einer Lichtausbeute von mehr als 180.000 Lumen. Mit der installierten IT/TN Netzumschaltung zur Notstromeinspeisung in Gebäude ist es möglich, das gesamte Feuerwehrgerätehaus bei einem Notfall mit Strom zu versorgen. Die Gemeinde kommt damit, den Vorschriften „DIN 14 092 – Feuerwehrhäuser“ nach, in der darauf hingewiesen wird, dass Feuerwehrhäuser einen Sicherheitsstandard benötigen, um auch bei extremen Umweltbedingungen noch funktionsfähig zu sein. Bei einem großflächigen Stromausfall ist damit das Feuerwehrgerätehaus, eine intakte Anlaufstelle für die Bevölkerung zur Weitergabe von Informationen und zur Ausgabe von warmen Speisen und Getränken.

Das Notstromaggregat dient aber natürlich auch der Gemeinde die Stromversorgung und Beleuchtung bei Großveranstaltungen sicherzustellen sowie dem gemeindlichen Bauhof als mobile Stromversorgung bei Rohrbrüchen oder anderen Schadensereignissen.

Foto v.l. Bauhofleiter Holger Röder, 1. Feuerwehrkommandant Christian Ditzel, 1. Bürgermeister Roland Schmitt, 2. Feuerwehrkommandant Stefan Röhrig

Text & Bild: Gemeinde Rottendorf

Mitgliederversammlung am 11.03.2017 mit Neuwahlen

 

Die Mitgliederversammlung der Freiwilligen Feuerwehr Rottendorf fand am 11.03.2017 im Feuerwehrgerätehaus statt.

 

Der Bericht des Vorsitzenden war ein Rückblick auf die Aktivitäten des Vereins im vergangenen Jahr, wie der 1. Mai, der Tag der offenen Tür und die zahlreichen Besuche der innerörtlichen und überörtlichen Veranstaltungen. Gedankt wurde allen Helferinnen und Helfern für die Unterstützung mit der Bitte, auch im kommenden Jahr bei den Veranstaltungen tatkräftig mit anzupacken.

 

Der 1. Kommandant Christian Ditzel ging auf die Ausbildung der aktiven Mannschaft, sowie die Einsätze im vergangenen Jahr ein, ebenso auf die geplanten Beschaffungen.
Er dankte allen Feuerwehrdienstleistenden, sowie dem Verein mit seinem Vorsitzenden Rainer Schulz für die Unterstützung.

 

Der Bürgermeister Roland Schmitt dankte in seinem Grußwort allen, die sich im Verein und für die aktive Mannschaft engagieren. Er übergab die Zeugnisse für bestandene Lehrgänge und Ausbildungen an einige aktive Kameraden.

Er bedankte sich bei den Kommandanten und den aktiven Feuerwehrdienstleistenden für ihr Engagement im zurückliegenden Jahr.

Einen großen Dank überbrachte er, auch im Namen der Gemeinde, dem Vorsitzenden Rainer Schulz, der an der heutigen Sitzung sein Amt aus gesundheitlichen Gründen niederlegt. Er hatte den Verein 9 Jahre an der Spitze geführt.

 

Nachdem der Vorsitzende Rainer Schulz sein Amt schweren Herzens abgab und auch der stellvertretende Vorsitzende Roland Schmitt sein Amt niederlegte, galt es, diese beiden Positionen neu zu besetzen.

 

Für das Amt des Vorsitzenden wurde Andreas Steinmüller vorgeschlagen und gewählt.

 

Zum stellvertretenden Vorsitzenden wählten die Mitglieder den 2.Kommandanten Stefan Röhrig.

 

Die beiden neu gewählten Vorsitzenden an der Spitze des Vereins dankten ihren Vorgängern mit einem Präsent, sowie einem Blumenstrauß für die Ehefrauen.

 

Stefan Sattler und Frank Jesberger wurden als Kassenprüfer in ihrem Amt bestätigt und sind wieder für 2 Jahre gewählt.

 

Die Grußworte der Landkreis Feuerwehrführung, zusammen mit einem Ausblick aufs kommende Jahr, überbrachte Kreisbrandinspektor Mathias Olbrich.

V.l.n.r. Rainer Schulz, Andreas Steinmüller (Vorsitzender), Roland Schmitt, Stefan Röhrig (stellv. Vorsitzender)

Sie haben einen Flyer von uns erhalten und wollen sich jetzt über uns, Ihre Feuerwehr Rottendorf, informieren?
 

Das freut uns sehr!


Verschaffen Sie sich hier einen ersten Eindruck von unseren Aufgaben der aktiven Mannschaft sowie dem Vereinsleben.

 

Besuchen Sie uns doch mal im Feuerwehrgerätehaus, Hauptstraße 2, jeden

Dienstag ab 19:30 Uhr und
Samstag ab 10:30 Uhr.

 

Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

Werbekampagne der Bayerischen Feuerwehren für ehrenamtliche, aktive Mitglieder

Ihre Feuerwehr informiert

Das richtige absetzen eines Notrufes

Rauchmelder retten Leben

Rauchmelder Umfrage
Besitzen Sie einen Rauchmelder?
 Ja, ich bin in Besitz eines Rauchmelders
 Nein, ich besitze keinen Rauchmelder
 Ich ziehe es in Erwägung einen Rauchmelder zu kaufen