Küchenbrand im 7. Obergeschoss

Gerbrunn:

 

Nur wenige Tage nach der Explosion in einem Studentenwohnheim am Casteller Platz hat

es in Gerbrunn am 06.01.2012 in der Paul-Ehrlich-Straße gebrannt. Das Feuer brach in der Küche einer Wohnung im 7. Obergeschoss aus. Ursache wie es zu dem Feuer kam, steht noch nicht fest, genauso wie die Schadenshöhe. Dies muss jetzt von der Polizei ermittelt werden.

 

Am Freitag den 06.01.2012 um ca. 18.59 Uhr sind die Freiwilligen Feuerwehren aus Gerbrunn, Rottendorf und Randersacker zu dem Brand nach Gerbrunn alarmiert worden.

Aufgrund der Einsatzmeldung rüsteten sich sofort mehrere Trupps mit Atemschutz aus. Da sich der Brand im 7. Stockwerk befand, wurde zur Sicherheit die Drehleiter der Berufsfeuerwehr Würzburg nach Gerbrunn beordert.

 

Beim Eintreffen der ersten Einsatzkräfte waren schon Flammen im 7. Stockwerk sichtbar. Daraufhin gingen zunächst 2 Trupps mit Atemschutz ins Gebäude um den Brandherd zu lokalisieren und abzulöschen. Gleichzeitig wurde die Steigleitung des Hauses mit Wasser befüllt.

 

Bevor der Angriffstrupp die Wohnung betreten hat, setzten die Atemschutzträger

an der Wohnungstüre einen Rauchvorhang um ein ausbreiten des Rauches im Gebäude

zu verhindern. Die ebenfalls alarmierten Feuerwehren aus Rottendorf und Randersacker schickten weitere Atemschutztrupps ins Gebäude und stellten Sicherungstrupps unter Atemschutz bereit.

Nur kurze Zeit später konnte schließlich "Feuer aus" gemeldet werden.

 

Der 24jährige Bewohner kam mit leichten Verletzungen in ein Würzburger Krankenhaus.

Der Rettungsdienst kümmerte sich während den Löscharbeiten um die evakuierten Bewohner. Nach kleinen Nachlöscharbeiten ist die Wohnung mit Hilfe von einem Überdrucklüfter gelüftet worden. Die Paul-Ehrlich-Str. und die umliegenden Straßen waren während des Einsatzes komplett gesperrt.

Anschließend wurde die Wohnung mit der Wärmebildkamera kontrolliert um festzustellen das keine Brandgefahr mehr besteht.

Um ca. 20.00 Uhr ist die Einsatzstelle der Polizei und dem Hausmeister übergeben worden und der Einsatz war für die Feuerwehren beendet.

 

Eingesetzte Kräfte:

Feuerwehr Gerbrunn (MZF, HLF 20/24, TLF 16/25, LF 8/6)

Feuerwehr Rottendorf (MZF, LF 16/12, TLF 16/25, RW 2)

Feuerwehr Randersacker (MZF, LF 16/12)

Berufsfeuerwehr Würzburg (ELW 2, KdoW, DLK 23/12)

KBM Roland Schmitt (KdoW)

KBI Bruno Kiesel (KdoW)

KBR Heinz Geisler (KdoW)

Rettungsdienst

Notarzt

Polizei