Diesel aus LKW auf der BAB A3

Mittwoch, 17. Oktober 2012

 

Am Mittwoch, 17.10.2012 gegen 06.32 Uhr wurden die Wehren aus Randersacker, Eibelstadt und Rottendorf zum einem Unfall auf die BAB A3 zwischen den Anschlussstellen Randersacker und Rottendorf alarmiert.

Größere Mengen Dieselkraftstoff läuft aus LKW, so die Alarmdurchsage!

 

An der Einsatzstelle angekommen bot sich folgendes Bild:

 

Ein LKW-Sattelauflieger stand auf dem Standstreifen. Aus den Kraftstoff-leitungen unterhalb der Maschine lief Diesel aus und verbreitete sich über die Fahrspuren.

 

Die eingesetzten Feuerwehrkräfte sicherten die Einsatzstelle ab und leuchteten diese durch mehrere Lichtmasten der Einsatzfahrzeuge und weiteren Lichtbrücken aus.

 

Gleichzeitig wurde der auslaufende Dieselkraftstoff abgebunden.

 

Ein weiterer Trupp machte sich an die Abdichtung der Dieselleitungen. Mittels Abdichtpaste und Keilen sowie den Um-bau einer Leitung konnte die defekten Stellen provisorisch verschlossen werden.

 

Was war passiert?

Ein anderer LKW verlor während der Fahrt einen Reifen seines Aufliegers. Dieser blieb auf der 4-spurigen Autobahn liegen. Die nachfolgenden Fahrzeuge

fuhren über diesen herumliegenden LKW-Reifen.

Insgesamt wurden 10 Fahrzeuge beschädigt. Bei dem einen LKW rissen durch das Überfahren des Reifens die Dieselleitungen am Tank ab.

 

Vor Ort waren:

FFW Randersacker

FFW Rottendorf

FFW Eibelstadt

Land 3/3

Land 2/3

Polizei

Autobahnmeisterei